Selbst-Coaching

 mit play-emotion

play-emotion

Neue Spielräume gewinnen.

Gefühle und Körper

Was bewegt mich?

Ressourcen entdecken

Was unterstützt mich?

Klarheit gewinnen

Die nächsten Schritte

play-emotion

Die Spielidee - neue Spielräume

Emotionen bestimmen unser Leben. Ereignisse gehen mit unseren Gedanken und unseren Gefühlen in Resonanz. Das kann uns aus dem Gleichgewicht bringen. Der innere Blick auf das Geschehen ist somit entscheidend für das Lebensgefühl.

play-emotion bringt ein schwieriges Thema mit spielerischer Leichtigkeit auf den Punkt.

Wie geht es?

Bei diesem Spiel taucht der/die Spieler/in in seine/ihre Gefühls-, Gedanken- und Körperwelten ein:
„Was bewegt mich?“,  „Was sagt mein Körper?“,  „Was denke ich?“,  „Wie verhalte ich mich?“

Im zweiten Teil stellt er/sie sich die Frage: “ Was trage ich an Fähigkeiten und Qualitäten in mir, die mir helfen können, zu neuen Sichtweisen und Lösungen zu finden?“

Es werden Gefühle und Überzeugungen sichtbar, die Einfluss auf die Deutung einer persönlichen Lebenssituation haben. Mit den gewonnen Ressourcen findet der/die Spieler/in für sich die Möglichkeit, die Problem auslösende Situation neu zu bewerten.

Am Ende fragt sich der/die Spieler/in:

„Was ist die Quintessenz?“

„Was habe ich für mich gelernt?“

Warum ein Spiel?

Das Brettspiel entwickelte sich aus Konzepten der Psychotherapie und hilft Stress abzubauen und die Resilienz zu stärken.

Sind wir mit unserem Inneren in Kontakt, gewinnen wir Kraft zur Bewältigung von Problem-Situationen oder können frühzeitig die Spannung aus einer Thematik nehmen. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wächst.

Wieso in Form eines Spiels?

Unser Unterbewusstsein liebt Spiel-Rituale. Deshalb ist Spielen die wirkungsvollste Form des Lernens.
Aus der Hirnforschung ist bekannt, dass durch die Freude, die beim Spielen entsteht, Dopamin ausgeschüttet wird. Dopamin ist ein Neurotransmitter, der glücklich macht und die Vernetzung des Gehirns anregt.

Der/die Spieler/in begreift besser und findet leichter zu Lösungen.

play-emotion ersetzt keinen Therapeuten.

Für wen ?

play-emotion ist ein Einzelspiel, das ab 18 Jahren gespielt werden kann. Es eignet sich besonders für Menschen in Umbruch-Situationen, die Interesse an persönlichem Wachstum haben und dem Neuen eine Richtung geben wollen.
play-emotion fördert die Selbstkompetenz und eröffnet neue Handlungsspielräume. Es ist ein Mutmacher für ein selbstwirksames Leben.
Das Selbstcoaching-Spiel führt den/die Spieler/in in etwa 30 – 40 Minuten in sein/ihr Inneres, die Selbstbewertung verändert sich positiv und die Stress-Empfindungen klingen spürbar ab.

Es kann in der therapeutischen Praxis als erweiternde, unterstützende, achtsame und selbst reflektierende Methode eingesetzt werden.

Was gibt es noch?

  • play-emotion Paarspiel.
    Hier betrachtet das Paar eine gemeinsame Konflikt-Situation und finden über das Spiel zur stimmigen Lösung. Ziel ist es, wieder in die Beziehungsbalance zu kommen. Informationen zu begleitender Sitzung und Workshop finden Sie bei www.praxis-bb.de
  • Uns faszinieren die Möglichkeiten der heutigen VR-Technik. Wir sehen Chancen darin, die virtuelle Realität in der Psychologie sinnvoll zu nutzen. Aus diesem Gedanken entstand der Prototyp-VR-App.
    Virtuelle Realität in Verbindung mit Selbstcoaching – und das spielerisch.

 

Spielablauf

Spielablauf im Überblick
(zum Vergrößern anklicken)

play-emotion wird in zwei Durchgängen gespielt.

 

  • Zunächst wird das zu bearbeitende Thema in der Mitte des Spielbretts fokussiert.
  • Im ersten Durchgang würfelt der/die Spieler/in für jedes Feld ein Mal und wählt je nach gewürfelter Zahl die Karten, die ihm/ihr am besten entsprechen, zu den vier Bereichen Gefühle, Körper, Verhalten und Gedanken aus.
  • Im zweiten Durchgang würfelt er/sie noch ein Mal für jeden dieser Bereiche. Jetzt zieht er/sie die gewürfelte Anzahl blind – dieses Mal aus den Ressourcenkarten – und ordnet sie den vier verschiedenen Bereichen zu.
  • Abschließend notiert der/die Spieler/in auf einer separaten Karte die Quintessenz, die sich für ihn/sie aus dem Spiel ergibt.

Bald ist es soweit…

Das play-emotion Basis-Spiel wird zum Jahresende erhältlich sein. Die erste Auflage ist nicht sehr hoch – wenn Ihr sicher sein wollt, reserviert Euer Spiel bitte über das Formular rechts.

Tag(s)

:

Stunde(N)

:

Minute(N)

:

Sekunde(N)

Ein Spiel reservieren!

8 + 14 =

Über uns

Manuela Pfefferle

Heilpraktikerin für Psychotherapie, seit Jahren in eigener Praxis für Körper- und Psychotherapie.(www.praxis-bb.de).
Diese Arbeit begeistert und erfüllt mich.

Ich bin dankbar und glücklich, dass so viele Menschen play-emotion mit uns erprobt haben. Unsere Testspieler hätten das Spiel am liebsten mitgenommen 🙂
Mein Ziel ist es, schwierige Themen mit spielerischen Leichtigkeit auf den Punkt zu bringen.

Christine Kempf-Schwer

Als Leiterin einer Kindertagesstätte ist es mir wichtig Kindern und Erwachsenen  eine gute Basis für ihre Entwicklung zu schaffen.

Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit sind für mich wichtige Säulen für eine gute Zukunft.
Mich begeistert die Idee, dass unser Spiel vielen Menschen einen Weg deutlich macht, sich näher kennen zu lernen, um das Leben besser zu meistern.

Beide haben wir Freude am kreativen und künstlerischen Tun und finden in der Natur Entspannung und Ausgleich. Wir bewegen uns gerne und bringen auch Dinge in Bewegung. Wir sind Menschen die nach Lösungen suchen und die Dinge nicht auf sich beruhen lassen. Intensiv haben wir uns mit unseren Themen auseinander gesetzt mit der sicheren Überzeugung, dass jede Krise eine Chance ist zu wachsen.

Das Spiel entwickelte sich aus unserem therapeutischen und pädagogischen Wissen und unserer langjährigen beruflichen Erfahrungen, mit Freude und Spaß am Ausdruck und Experimentieren. Von der Idee bis zur Umsetzung dauerte der Prozess über ein Jahr.

Unsere Vision ist es, das Spiel vielen Menschen zugänglich und nutzbar zu machen und damit zu einer freudigen und lebenswerten Welt beitragen.

Wir danken …

für WebDesign,
PrintDesign,
Video Startnext,
Beratung und
Projekt-Koordination

Anna Zapp

Webdesign, web-rahmen.de

für ihr Bild
Avatar, der neue Mensch
und die Erlaubnis,
es für unser Projekt
verwenden zu dürfen.

Susanne Agostini-Wurow

Künstlerin, SDAW Artist

für die Entwicklung
des Prototyps der
VR-Version von play-emotion
und die Geduld
die er für uns Laien
aufgebracht hat.

Joshua Gierend

Software-Entwickler

für Projekt-Koordination
im VR-Bereich
und Übersetzung
uns unverständlicher
Fach-Terminologie.

Matthias Probst

Fach-Journalist , Neue Medien

Wir freuen uns über Feedback

11 + 14 =